11. Mitteldeutsche Psychiatrietage

27.-28. Oktober 2017 • Halle (Saale)

11. Mitteldeutsche Psychiatrietage

27.-28. Oktober 2017 • Halle (Saale)

Kongressdetails

Downloads

Abstractband

Print-File

Wissenschaftliches Programm

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an den 11. Mitteldeutschen Psychiatrietagen in Halle (Saale). Das Programm wird in Kürze verfügbar sein.

09:00–09:30  Eröffnung
09:30–10:00  Plenarvortrag
HS 22  Vorsitz Prof. Dr. U. Hegerl (Leipzig)
Was kann die Genetik psychiatrischer Erkrankungen zu Diagnostik und Therapie beitragen?
Prof. Dr. D. Rujescu (Halle a. d. Saale)
10:00–10:30 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
10:30–11:00  Plenarvortrag
HS 22  Vorsitz Prof. Dr. K.-J. Bär (Jena)
Arousalregulationsmodell affektiver Störungen: Evidenzen und Konsequenzen für den Kliniker
Prof. Dr. U. Hegerl (Leipzig)
10:30–12:00  Symposium
HS 23  Ein Standort im Wechsel der Epochen und Systeme: Psychiatrie (-Geschichte) in Halle
Vorsitz PD Dr. E. Kumbier (Rostock), Dr. T. Wustmann (Halle a. d. Saale)
Vor 175 Jahren: Die Gründung der DGPPN durch Heinrich Damerow
Dr. T. Wustmann (Halle a. d. Saale)
Hirnforschung und Psychiatrie in Halle um 1900
PD Dr. F. Pillmann (Halle a. d. Saale)
Die Psychiatrische Klinik Halle im Nationalsozialismus: ein Überblick
Prof. Dr. M. Rotzoll (Heidelberg)
Die Universitätsnervenklinik Halle nach 1945: eine historische Betrachtung
PD Dr. E. Kumbier (Rostock)
11:00–12:00  Kurzvorträge 1
HS 22 Vorsitz Prof. Dr. M. Smolka (Dresden), PD Dr. M. Strauß (Leipzig)
Wertbasiertes Entscheiden: Risikofaktor für oder Konsequenz des Alkoholkonsums
Prof. Dr. M. Smolka (Dresden)
„Können Kinder Mörder sein?“: Kasuistik eines 13-Jährigen, der ein Tötungsdelikt begangen hat
Dipl. Psych. A. Märtin (Bernburg)
ADHS-Symptomatik bei höherer sensorischer Verarbeitungssensitivität (SPS)
Dr. S. Konrad (Hamburg)
12:00–13:00 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung
12:00–13:00  Postersessions 1 – 4
Postersession 1: Stammzellforschung in der Psychiatrie
Vorsitz N. N., M. Jung (Halle a. d. Saale)
P 01  The Analysis of Molecular and Cellular Pathways of Psychiatric Diseases Using Isogenic Stem Cell Models
M. Jung (Halle a. d. Saale)
P 02  Neurale 2D und 3D Differenzierungsmodelle pluripotenter Stammzellen zur Analyse psychiatrischer Entwicklungsstörungen
J. Schiller (Halle a. d. Saale)
P 03  Differentiation of patient-specific stem cells into astrocytes and microglia for the analysis of Alzheimer’s disease
T. Ehrhardt (Halle a. d. Saale)
P 04  Herstellung von Zellen der Bluthirnschranke aus Patienten-spezifischen Stammzellen zur Analyse der Alzheimer-Krankheit
C. Hartmann (Halle a. d. Saale)
P 05  Screening von patientenspezifischen pluripotenten Stammzellen für die effiziente Herstellung Schizophrenie-spezifischer kortikaler Neurone
A. Puls (Halle a. d. Saale)
P 06  Analyse molekularer Krankheitsmechanismen in Schizophrenie-spezifischen Nervenzellen
N. Flegel (Halle a. d. Saale)
Postersession 2:  Bildgebung in der Psychiatrie
Vorsitz Prof. Dr. T. Frodl (Magdeburg), Dr. G. Wagner (Jena)
P 07  Structural basis of the fronto-thalamic dysconnectivity in schizophrenia: a combined DCM-DTI study
G. Wagner (Jena)
P 08  Hippocampal structure, metabolism and inflammatory response after a 6-week intense aerobic exercise in healthy young adults: a controlled trial
G. Wagner (Jena)
P 09  Reduced anterior cingulate GABA concentration in pedophilia
I. Ristow (Magdeburg)
P 10  Emotional and sexual stimuli in anhedonic patients?
F. von Düring (Magdeburg)
P 11 Hirnfunktionelle Korrelate appetitiver Aggression bei Kampfsportlern: eine fMRT Studie
M. Schöne (Magdeburg)
P 12  Bei Kampfsportlern korreliert Aggressivität mit einer reduzierten Konzentration an grauer Substanz im Temporalpol
S. Breitschuh (Magdeburg)
Postersession 3: Klinische Fragestellungen in der Psychiatrie
Vorsitz Prof. Dr. Dr. M. Bauer, Dresden, Prof. Dr. A. Pfennig (Dresden)
P 13  The association between health-related behavior and sociode-mographic variables in depression: a “hen-and-egg- problem”: Results from the MooDFOOD project
N. Mauche (Leipzig)
P 14  Alcohol Dependence Scale (ADS): Psychometrische Eigenschaften bei alkoholabhängigen Patienten im Entzug
S. Kuitunen-Paul (Dresden)
P 15  Kreativität bei Risikopersonen für eine bipolare Störung
S. Hadji (Dresden)
P 16  Effektivität von Gruppenpsychoedukation und elektronischem Tagebuch bei bipolarer Störung: eine multizentrische, randomisierte, kontrollierte Studie
J. Petzhold (Dresden)
P 17  Risiken und Qualitätsgüte der Ratschläge in Online-Depressionsforen
S. Niescken (Halle a. d. Saale)
P 18  Neue therapeutische Optionen für die Dauerbehandlung der Schizophrenie
F.-M. Werner (Pößneck)
P 19  Medikamentenfreie Behandlung der chronischen Major Depression: ein therapeutischer Härtefall
M. Arkac (Bad Säckingen)
Postersession 4: Ansätze der Bildgebung und Genetik in der Psychiatrie
Vorsitz Prof. Dr. U. Hegerl (Leipzig), Dr. B. Malchow (Jena)
P 20  Evoked potentials and behavioral performance during different states of brain arousal
J. Huang (Leipzig)
P 21  Impact of time and brain arousal on autonomic nervous system activity
J. Huang (Leipzig)
P 22  Human brain arousal in resting state: a genome-wide association study
P. Jawinski (Leipzig)
P 23  Assoziation von genomweit mit Schizophrenie assoziierten Single Nucleotid Polymorphismen mit Aufmerksamkeitsdefiziten
F. Schröder (Halle a. d. Saale)
P 24  Der Einfluss von Polymorphismen des DRD2-Gens auf die P300 als Endophänotyp der Schizophrenie
L. Wigger (Halle a. d. Saale)
P 25  Clustering cognitive profiles in schizophrenia: a multimodal neuroimaging study
B. Malchow (Jena)
P 26  The impact of aerobic endurance training on hippocampal metabolites in schizophrenia patients
B. Malchow (Jena)
P 27  Association of ApoE with P3 and brain activity in healthy elderly subjects: an EEG and sLORETA study
N. Mauche (Leipzig)
P 28  Tobacco use is associated with reduced amplitude and intensity dependence of the cortical auditory evoked N1-P2 component
P. Jawinski (Leipzig)
13:00–13:30  Plenarvortrag
HS 22 Vorsitz Prof. Dr. D. Rujescu (Halle a. d. Saale)
Welche psychiatrischen Erkrankungen haben ein kardiales Risiko und warum?
Prof. Dr. K.-J. Bär (Jena)
13:00–14:30  Symposium
HS 23  Innovative Diagnostik und Therapie bipolarer Störungen
Vorsitz Prof. Dr. M. Bauer, PD Dr. E. Severus (Dresden)
Stand der Evidenz zu potenziellen Risiko- und Resilienzfaktoren im Zusammenhang mit der Entwicklung bipolarer Störungen
Prof. Dr. A. Pfennig (Dresden)
Stopp das Auf und Ab: Psychotherapie der bipolaren Störung
Dr. Dipl. Psych. D. Ritter (Dresden)
Smartphone-gestützte Früherkennung von Episoden: Monitoring und feedbackgesteuerte Interventionen in der Langzeitbehandlung
Dipl. Psych. E. Mühlbauer (Dresden)
Zirkadiane und photobiologische Aspekte bipolarer Störungen
Dr. P. Ritter (Dresden)
13:30–14:30  Kurzvorträge 2
HS 22 Vorsitz PD Dr. D. Leube (Halle a. d. Saale), N. N.
The influence of age and mild cognitive impairment on associative memory performance and underlying brain networks
PD Dr. D. Leube (Halle a. d. Saale)
Neuroenhancement: Verordnungsverhalten sächsischer Psychiater: Ergebnisse einer empirischen Studie
PD Dr. T. Reuster (Görlitz)
14:30–15:00 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
15:00–16:30 Symposium
HS 22  E-Health im Selbstmanagement affektiver Störungen
Vorsitz Prof. Dr. U. Hegerl, Dr. Dipl. Psych. C. Sander (Leipzig)
Expectations and attitudes toward eHealth tools for the self-management in depression
N. Lorenz (Leipzig)
GET.HAPPY: Pilotstudie zur Akzeptanz eines auf positiver Psychologie basierenden Online-Selbstmanagement-Programms bei leichteren Depressionen
Dr. F. Görges (Leipzig)
Implementierung des „iFightDepression“ Online: Selbstmanagement-Programms zur Ergänzung der Behandlung von Depression in der stationären Versorgung: Ergebnisse einer Pilotstudie
PD Dr. M. Strauß (Leipzig)
15:00–16:30 Symposium
HS 23  Mikroskopische und Makroskopische Bildgebung in der Psychiatrie
Vorsitz Prof. Dr. T. Frodl, Prof. Dr. J. Steiner (Magdeburg)
Untersuchung des strukturellen MRT Konnektoms in der Major Depression innerhalb zwei unabhängiger Stichproben: replizierte und unreplizierte Ergebnisse
Dr. L. Tozzi (Magdeburg)
Diagnostische Klassifikation von Patienten mit erster Episode der Schizophrenie-Spektrumsstörung anhand von fMRI und DTI Daten mittels maschinellen Lernens
Dr. P. Mikolas (Magdeburg)
Zelluläre Immunakteure im Gehirn bei Schizophrenien und affektiven Störungen: Ergebnisse einer histologischen Studie
K. Schlaaff (Magdeburg)
Immunhistochemische Analyse der GAD-Expression im Temporalhirn schizophrener Patienten
Prof. Dr. J. Steiner (Magdeburg)
ab 19:00 Gesellschaftsabend MahnS Chateau
08:30–10:00 Kurzvorträge 3
HS 22 Vorsitz Dr. S. Elstner (Magdeburg), Dr. S. Röttig (Halle a. d. Saale)
Mobile Psychiatrische Akutbehandlung als stationsersetzende aufsuchende ambulante Behandlung unter dem Dach der psychiatrischen Institutsambulanz einer Klinik für psychische Erkrankungen an einem Allgemeinkrankenhaus: Erfahrungen über drei Jahre
Dr. U. Beckhaus (Naumburg)
Psychiatrie in der Adoleszenz-Entwicklung fachübergreifender Versorgungsstrukturen im südlichen Sachsen-Anhalt
Dr. B. Wilms (Querfurt)
Psychiater als Migranten
PD Dr. T. Reuster (Görlitz)
Neue Versorgungsformen: das MZEB als ambulante medizinische Versorgung von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung
Dr. S. Elstner (Magdeburg)
08:30–10:00 Symposium
HS 23 Persönlichkeitsfaktoren als mögliche Endophänotypen suizidalen Verhaltens
Vorsitz PD Dr. I. Giegling, PD Dr. F. Pillmann (Halle a. d. Saale)
Genetik suizidalen und impulsiv-aggressiven Verhaltens: ein Überblick
PD Dr. I. Giegling (Halle a. d. Saale)
Assoziation von Suizidmarkern mit Zwangssymptomen bei Gesunden
Dr. T. Krause (Halle a. d. Saale)
Genetik von Ärgerausdrucksverhalten
Dr. M. Brütting (Halle a. d. Saale)
Die epidemiologische Entwicklung von Suiziden in der Analyse von drei Zeitabschnitten an Hand der psychologischen Autopsie
Dr. T. Krause (Halle a. d. Saale)
10:00–10:30 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
10:30–11:00 Plenarvortrag
HS 22 Vorsitz Prof. Dr. Dr. M. Bauer (Dresden)
Digital Decision Support (DSS) in der Psychiatrie?
Prof. Dr. T. Frodl (Magdeburg)
11:00–12:00 Kurzvorträge 4
HS 22 Vorsitz  N. N. , Dr. T. Krause (Halle a. d. Saale)
Online-Selbsthilfe in der Behandlung von Essstörungen: aktuelle Forschung zu angeleiteten Programmen für Betroffene und Angehörige: Evaluationsstudien zur Wirksamkeit von “everyBody Plus” und “WE CAN”
Dipl. Psych. F. Hagner (Dresden)
CoachPTBS: deutschsprachige App zum Selbstmanagement und Wegweiser nach psychischen Einsatzfolgestörungen
Dipl. Psych. P. Lorenz (Dresden)
Modellvorhaben Telemedizinisches Netzwerk Psychotraumatologie Sachsen (TeleNePS)
Dr. J. Schellong (Dresden)
10:30–12:00 Symposium
HS 23 Arousalregulation bei psychiatrischen Erkrankungen: Bedeutung für die klinische Praxis
Vorsitz Dr. T. Hensch (Leipzig), Prof. Dr. M. Walter (Magdeburg)
Die Dynamik der NREM/REM-Zyklik
PD Dr. F. Pillmann (Halle a. d. Saale)
Computergestützte Erfassung der ZNS-Arousalregulation mittels VIGALL 2.1
Dipl. Psych. P. Jawinski (Leipzig)
Arousalregulation bei Manie, Depression und affektiven Persönlichkeitseigenschaften: Implikationen für Diagnostik und Therapie
Dr. T. Hensch (Leipzig)
Abgrenzung von Fatigue mit hyperstabiler und instabiler Arousalregulation mittels des Vigilanz Algorithmus Leipzig (VIGALL 2.1)
Dr. C. Ulke (Leipzig)
Arousal als Prädiktor der Antidepressivaresponse
Dr. F. M. Schmidt (Leipzig)
Neuronale Korrelate behavioraler und pharmakologischer Arousalmodulation
Prof. Dr. M. Walter (Magdeburg)
Die ZNS-Arousalregulation bei adulten Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
PD Dr. M. Strauß (Leipzig)
12:00–13:00 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung
12:00–13:00 Postersessions 5–7
Postersession 5: Genetische Forschung in der Psychiatrie
Vorsitz Prof. Dr. D. Rujescu, PD Dr. I. Giegling (Halle a. d. Saale)
P 29 Der Einfluss genetischer Variationen im CD2AP-Genlocus auf kognitive Phänotypen
M. Krause (Halle a. d. Saale)
P 30 Einfluss ausgewählter Einzelbasenpolymorphismen in Alzheimer Suszeptibilitätsloci auf kognitive Phänotypen
L. Endlich (Halle a. d. Saale)
P 31 Einfluss von genetischen Varianten im CR1 Gen auf die kognitive Leistung einer gesunden Stichprobe
J. Krusche (Halle a. d. Saale)
P 32 Einfluss von Einzelbasenpolymorphismen im CR1-Gen auf die Exekutivfunktion
A. Knuth (Halle a. d. Saale)
P 33 Einfluss genomweit assoziierter Polymorphismen der Schizophrenie auf Aufmerksamkeitsleistungen
C. Seng (Halle a. d. Saale)
P 34 Einfluss von genomweit assoziierten genetischen Polymorphismen der Schizophrenie auf die Exekutivfunktionen
V.-E. Zöller (Halle a. d. Saale)
P 35 Eine genomweite Assoziationsstudie zu Aggression bei suizidalem Verhalten
S. K. Rottwilm (Halle a. d. Saale)
Postersession 6: Bildgebung in der Psychiatrie
Vorsitz Prof. Dr. K.-J. Bär (Jena), PD Dr. C. C. Schultz (Jena)
P 36 Color up your MRI!: Performance of Intensity Standardisation Techniques with 7T High-Resolution MRIs
S. Schindler (Leipzig)
P 37 Entwicklung eines 7 Tesla-MRT-Algorithmus zur farbkodierten Volumetrie der Mamillarkörper in vivo bei Bipolarer Störung: eine Pilotstudie
N. Freund (Leipzig)
P 38 Physiological Variations and BOLD signal: Why do we need individual response functions?
F. de la Cruz (Jena)
P 39 Uncovering the Brain Connectivity with Graph Theory
F. de la Cruz (Jena)
P 40 The contribution of midbrain and brainstem nuclei to the fMRI resting state networks
G. Wagner (Jena)
P 41 The rewarding value of neutral self-referential processing for depressed patients
G. Wagner (Jena)
P 42 Hypothalamic enlargement in mood disorders: high-resolution in-vivo evidence
S. Schindler (Leipzig)
P 43 White matter connectivity and prefrontal cortical folding alterations in schizophrenia
C. C. Schultz (Jena)
Postersession 7: Klinische Fragestellungen in der Psychiatrie
Vorsitz Prof. Dr. U. Hegerl (Leipzig), N. N.
P 44 26jähriger Mann mit Psychose, Dysphagie, Dysarthrie und Tremor
S. Ost (Arnsdorf)
P 45 Entwicklung und Validierung des Fragebogens zur therapeutischen Beziehung in der Forensik (FTBF)
S. Otte (Günzburg)
P 46 Rheumatoide Meningitis: eine interdisziplinäre Herausforderung
C. Strehle (Arnsdorf)
P 47 Glycine-receptor antibody related autoimmune encephalitis
B. Ettrich (Leipzig)
P 48 Erste Erfahrungen mit der deutschen Version des Structured Interview of Reported Symptoms (SIRS-2): ein Beitrag zur Beschwerdenvalidierung in der Begutachtung psychischer Störungen
T. Schmidt (Halle a. d. Saale)
P 49 Prävalenzraten nicht-authentischer Beschwerdenbilder und Indikatoren Hierfür: retrospektive Analyse einer Begutachtungsstichprobe
T. Schmidt (Halle a. d. Saale)
P 50 Help seeking motivation and diagnostic outcomes in a memory clinic
R. Haußmann (Dresden)
13:00–13:30 Plenarvortrag
HS 22 Vorsitz Prof. Dr. T. Frodl (Magdeburg)
S3 Leitlinie Bipolare Störungen: neue Empfehlungen im 1. Update 2017
Prof. Dr. Dr. M. Bauer (Dresden)
13:30–14:30 Symposium
HS 22 Neuerungen in der ambulanten psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen: ein BVDN-Symposium
Vorsitz Dr. S. Köhler (Jena), Dr. M. Brütting (Halle a. d. Saale)
UPDATE: Psychiatrie im KV-System durch den Berufsverband Deutscher Nervenärzte
Dr. S. Köhler (Jena)
Lass Dich nieder: als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Dr. M. Schwalbe (Wittenberg)
Ambulante Psychiatrische Versorgung im Pflegehei: Chancen der neuen Kooperationsverträge
Dr. U. Bennemann (Leipzig)
13:00–14:30 Symposium
HS 23 Biomarker für die Demenz
Vorsitz PD Dr. S. Busse, Dr. N. Köhler (Magdeburg)
Assoziation von psychotischer Symptomatik mit verminderter Nierenfunktion bei Patienten mit Demenz
R. Kunschmann (Magdeburg)
Zusammenhang zwischen Ruhe-fMRT, Biomarkern und Gedächtnisleistung im Verlauf der Entwicklung einer Alzheimer-Erkrankung: Ergebnisse aus der multizentrischen DELCODE-Studie
Dr. C. Metzger (Magdeburg)
Veränderungen im peripheren Immunsystem bei Demenzen
F. von Hoff (Magdeburg)
Zusammenhang zwischen Homozystein- und reduziertem Vitamin-Spiegel bei dementen Patienten
Dipl. Sozialpäd. J. Hoffmann (Magdeburg)
14:30–15:00 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
15:00–16:30 Symposium
HS 22 Körperliche Aktivität, Achtsamkeit und Persönlichkeitsfaktoren: Berücksichtigung lohnt sich
Vorsitz PD Dr. S. Smesny, Dipl. Psych. Dr. G. Wagner (Jena)
Die Wirkung von körperlicher Aktivität auf Hirnfunktion und -struktur
Dipl. Psych. Dr. G. Wagner (Jena)
Wie bewerten depressive Patienten die Wirkfaktoren einer Depressionsstation, insbesondere achtsamkeitsbasierter Therapieanteile: eine Katamnesestudie
Dr. G. Peikert (Jena)
Sind Persönlichkeitszüge bei gesunden Personen hirnmorphologisch hinterlegt?
PD Dr. C. C. Schultz (Jena)
Emotionsregulation bei Persönlichkeitsstörungen: was wir aus Befunden zum Glutamat für die Therapie lernen können
PD Dr. S. Smesny (Jena)
15:00–16:30 Symposium
HS 23 Endophänotypen des schizophrenen Spektrums
Vorsitz Prof. Dr. D. Rujescu, PD Dr. S. Watzke (Halle a. d. Saale)
Paranoides Denken: Konzepte – Grenzen – Übergänge
PD Dr. S. Watzke (Halle a. d. Saale)
Genom-weite Analyse zur Wortflüssigkeit bei Schizophrenie
Dr. T. Wustmann (Halle a. d. Saale)
Neuigkeiten zum genetischen Risiko für eine clozapinassoziierte Agranulozytose
Dr. S. Röttig (Halle a. d. Saale)
Patienten-spezifische in vitro-Modelle in der psychiatrischen Forschung für die Analyse zellulärer und molekularer Krankheitsmechanismen
Dr. M. Jung (Halle a. d. Saale)
16:30–17:00 Verabschiedung